So will ich ziehn…

1888

So will ich ziehn…

So will ich ziehn mit reinen Sinnen
Zu Seiten der besonnten Flut,
Wie diese Wellen ruhig rinnen,
Meine Seele schaukelnd ruht.

Mich schaut des Himmels milde Bläue
Wie Gottes Riesenauge an,
Und ohne Schrecken, ohne Reue
Wall‘ ich die verklärte Bahn…

1888

So will ich ziehn…

So will ich ziehn mit reinen Sinnen
Zu Seiten der besonnten Flut,
Wie diese Wellen ruhig rinnen,
Meine Seele schaukelnd ruht.

Mich schaut des Himmels milde Bläue
Wie Gottes Riesenauge an,
Und ohne Schrecken, ohne Reue
Wall‘ ich die verklärte Bahn…

Amselrufe. Neue Strophen, Zürich 1888, S. 20. Online
Amselrufe, Zürich 1890, S. 20. Online