Stoßseufzer eines Bierphilisters

1888

Stoßseufzer eines Bierphilisters

Und hier Krawall und da Krawall,
Die Ruh‘ ist hin auf Erden,
Es gährt und brodelt überall,
Was soll noch daraus werden?
Von Völkerkrieg und Weltenbrand
Berichtet mir die Zeitung,
Der Sozialismus wächst im Land
Zu rasender Verbreitung.

In seinem Eispalast der Czar
Ist hochnervös besessen,
Vom Russenhund wird der Bulgar
Lebendig aufgefressen.
Der Franzmann nach Revanche schreit
Von Tag zu Tage wüster,
Der Kaiser hat die Heiserkeit,
Der Horizont ist düster.

Wenn Bismarck nur am Leben bleibt.
So kann sich’s wohl noch halten,
Doch daß er’s mit dem Papste treibt.
Mißfällt mir an dem Alten.
Bald sitzt der schwarze Jesuit
Uns wieder auf der Pelle —
Daß Bismark nach Canossa zieht,
Ist seine wunde Stelle.

Noch eine Tulpe Lagerbier ! —
Schon wieder Sprengstoffkisten!
Oh , über Alles schaudert mir
Vor diesen Anarchisten.
Lärm und Spektakel Knall und Fall,
Die Ruh‘ ist hin auf Erden,
Es gährt und brodelt überall –
Was soll noch daraus werden?

1890

Stoßseufzer eines Bierphilisters

Und hier Krawall und da Krawall,
Die Ruh‘ ist hin auf Erden,
Es gährt und brodelt überall,
Was soll noch daraus werden?
Von Völkerkrieg und Weltenbrand
Berichtet mir die Zeitung,
Der Sozialismus wächst im Land
Zu rasender Verbreitung.

In seinem Eispalast der Czar
Ist hochnervös besessen,
Vom Russenhund wird der Bulgar
Lebendig aufgefressen.
Der Franzmann nach Revanche schreit
Von Tag zu Tage wüster,
Der Kaiser hat die Heiserkeit,
Der Horizont ist düster.

Wenn Bismarck nur am Leben bleibt.
So kann sich’s wohl noch halten,
Doch daß er’s mit dem Papste treibt.
Mißfällt mir an dem Alten.
Bald sitzt der schwarze Jesuit
Uns wieder auf der Pelle —
Daß Bismark nach Canossa zieht,
Ist seine wunde Stelle.

Noch eine Tulpe Lagerbier ! —
Schon wieder Sprengstoffkisten!
Oh , über Alles schaudert mir
Vor diesen Anarchisten.
Lärm und Spektakel Knall und Fall,
Die Ruh‘ ist hin auf Erden,
Es gährt und brodelt überall –
Was soll noch daraus werden?

Amselrufe. Neue Strophen, Zürich 1888, S. 31-32 Online
Amselrufe, Zürich 1890, S. 31-32 Online