An Karl Henckell (Frank Wedekind)

An Karl Henckell

Zum 50. Geburtstage (17. April 1914)

Ein Menschenalter, reich an Freuden,
An ernsten Schicksalsstunden reich,
Durch Geist und Ziel uns beiden gleich,
Entrollte sich und schwand uns beiden.

Aus deinem Herzen wundervoll
Der Strom gewaltiger Lieder quoll,
den Tausende, den Millionen –
Entbürdet ihrer Last – dir lohnen.

Und Liebe, die, wie wundersam,
Erst dir, dann mir aus heitrem Süden kam,
Verjüngend uns in weiche Arme nahm,

Gesellte sich dem nordischen Bunde.

So magst du ferner am Gedeihn
der Liebe dich, der Freundschaft freun,
Und alle Freude ernster Dichtung weihn,

…So schenkst Du uns noch manche frohe Stunde.

Frank Wedekind, Berliner Tageblatt, 43. Jahrg., 16. April 1914, Nr. 190, S. 2. Online