Zum Werk

Der Gedichtband Amselrufe. Neue Strophen von Karl Henckell ist erstmals 1888 im Zürcher Verlag von Jakob Schabelitz erschienen. Der Untertitel nimmt Bezug auf den Gedichtband Strophen, der im Jahr zuvor, nachdem sich Henckell in Zürich niedergelassen hatte, im selben Verlag erschienen war (und den Henckell seinem Bruder Gustav Henckell widmete).

Kurz nach Erscheinen wurden die Amselrufe verboten.